Kursangebote

Welpenförderung (8. – 16. Lebenswoche)

– Bedürfnisse und Wesen des Hundes kennen lernen
– Sozialkontakt aufbauen und festigen (Menschen, Artgenossen, andere Tiere)
– Vertrauensbasis herstellen und fördern (gegenseitiger Respekt, Liebe, Vertrauen)
– Kontakt und Spiel mit anderen Welpen
– Bindung zum Hundehalter aufbauen (Grundstein für ein harmonisches Zusammenleben)
– Lernen mit leichten Konfliktsituationen umzugehen und zu lösen
– Kleine Ausflüge (Umgebung, Stall, Bahnhof)
– Fachgerechte Antworten rund um den Hund

Junghundeaufbau Kurs I (ab 16. Lebenswoche – 8. Lebensmonat)

– Sozialkompetenz fördern, Lernziele aus der Welpenförderung festigen
– Vertrauensbasis vertiefen, richtig bestätigen bzw. korrigieren (Grenzen und Ziele setzen)
– Grundlagen der Dominanz für einen harmonischen Alltag – Defizite erkennen und ausgleichen
– Motivation = richtig spielen = Bindung anstatt Leckerli
– Leichte Grundübungen (Grundgehorsam: Sitz, Platz, Bleib, Rückruf)
– Sicheres Führen des Hundes

Junghundeaufbau Kurs II (ab 6. – 18. Lebensmonat)

– Einstieg der Reife und dem Ausbildungsstand des Hundes angepasst: Weiterführung und Vertiefung der Lernziele vom
   Junghundaufbau Kurs I
– Bindung Hund zum Halter festigen
– Korrektes Anbinden des Hundes
– Leinenführigkeit links und rechts an lockerer Leine
– Appell (abrufen) mit und ohne Ablenkung
– Sitz, Platz, Bleib (erreichen des Grundgehorsams)
– Verhalten gegenüber Artgenossen, Joggern, Bikern, Pferden, Kühen, etc.
– Auto und Verkehr

Erziehungskurs (ab 8. Lebensmonat)

– Einstieg: Der Reife und dem Ausbilungsstand des Hundes angemessene Vertiefung des Junghundeaufbaus I + II
– Theorie inkl. Unterlagen
– Notfallsituationen besprechen, erkennen, behandeln (Tierarzt)
– Blickkontakt zum Hundehalter mit und ohne Ablenkung
– Gehen an lockerer Leine mit Seitenwechsel
– Frei laufen neben Hundehalter links und rechts
– Durchlaufen von Personen- und Hundegruppen (angeleint und frei)
– Abbruchsignal
– Fresskontrolle (Aus und Nimm)
– Abrufen aus dem Spiel
– Warten, Hier, Fuss
– Diverse Hindernisse

Nationales Hundehalter Brevet (NHB)

Das Nationale Hundehalter-Brevet (NHB) ist eine landesweit einheitliche, freiwillige, theoretische wie praktische Hundehalter/Hund-Ausbildung mit definierten Lernzielen, die von zertifizierten Anbietern gemäss deren Ausbildungsunterlagen angeboten wird.

ATF Alltagstauglicher Familienhund (ab 12. Lebensmonat)

– Um die verschiedenen Alltagssituationen mit welchen ein Hund-Mensch-Team täglich konfrontiert wird zu bewältigen,
   braucht es eine sichere Führung und einen sehr guten Grundgehorsam. Gemeinsames Üben und Lernen stärkt die
   Beziehung und fördert das Vertrauen zwischen Hund und Halter.
– Übungen aus der Vertiefungsarbeit Junghunde- und Erziehungskurs
– Der Hund soll sich im Falle einer Verletzung oder Krankheit stressfrei untersuchen lassen
– Der Hund muss über einen guten Grundgehorsam verfügen um ein stressfreies Miteinander sicher zu stellen
– Der Hund muss gut sozialisiert sein und soll sich gegenüber Menschen und Tieren neutral verhalten

Lernspaziergänge

– Alltagssituationen korrekt bewältigen (Artgenossen, Jogger, Biker, Wild)
– Genaues Beobachten und Lesen des Hundes
– Verschiedene Übungen
– Vorausschauendes und sicheres Führen des Hundes
– Fährten und Suchspiele

Plauschhündele

– Fährten und Suchspiele
– Clickertraining und Trickübungen
– Fortgeschrittene Übungen
– Richtiges spielen (Spiel ist Spass mit tieferem Hintergrund)
– Erfahrungsaustausch
– Beratung bei evtl. auftauchenden Problemen

Obligatorische Hundeausbildung des Kantons Zürich (VETA.ZH)

– Für Hunde der Rassentypliste I (Details siehe Homepage www.tribis.ch)

Privatstunden

– Problemhunde
– Neue Halter

Therapie am Tier (dipl. ATN Tierpsychologin)

– Verhaltenstherapie

Therapie am Mensch

– Hundephobie
– Selbstunsicherheit
– Gehemmtheit
– Reittherapie

Hundezucht

– Langjährige Zucht von Parson Russell Terrier und Mops
– SKG Gütezeichen, Certodog-Label

Ferientierheim TRIBIS Heimetli (eidg. dipl. Tierpflegerdiplom, Lehrmeisterausbildung)

– Hunde im Haus und Auslauf (keine Zwingerhaltung)
– Hundeausbildung während des Ferienaufenthaltes bei uns
– Katzen (Katzenstube und Katzenhaus mit Auslauf)
– Nager, Vögel, Schildkröten

Hundesalon

– Hunde scheren, trimmen, baden, föhnen (auf Anfrage)